Nach der Tour ist vor der Tour

Nach dem ich es komplett verpennt habe über die Fjørt Tour auch nur ein Wort zu verlieren, ist es doch bestimmt ein guter Wiedereinstieg ins Bloggen ein bisschen darüber zu reden, was musiktechnisch in der nächsten Zeit bei mir so ansteht. Immerhin geht es hier hauptsächlich um die Musik und nicht darum, dass ich in den letzten Wochen wegen der Uni mal wieder viel zu wenig Zeit ins Bloggen investiert habe.

Aber noch einmal kurz zurück zu Fjørt. Anfang des Jahres erschien das aktuelle Album Kontakt, das mich nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile komplett überzeugt hat. Daran sind vermutlich auch die Konzerte nicht ganz unschuldig, die dem ganzen eine weitere Dimension gegeben haben. Es ist doch immer wieder etwas anderes Musik auf Platte und live zu hören. Ohne so manche Liveerfahrung würde ich bestimmte Bands nicht so sehr lieben wie ich es jetzt tue.

Womit wir auch schon zur ominösen Tour kommen über die ich sprechen wollte. Nachdem ich letztes Jahr im Herbst wegen der Uni nicht die komplette Adam Angst und KMPFSPRT Tour mitfahren konnte, habe ich mir doch vorgenommen, dass es dieses Jahr vielleicht einmal anders wird. Davon ab gibt es eben auch nicht so viele Termine dieses Jahr, weil eben auch noch ein neues Album in Planung ist.

Dementsprechend sie die Wochenendplanung für den April wie folgt aus:

08.04 Bielefeld – 09.04 Berlin – 10.04 Düsseldorf – 15.04 Koblenz – 16.04 Saarbrücken

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, aber nicht nur auf die Konzerte an sich, sondern auch darauf, dass ich die Zeit mal wieder mit ein paar meiner liebsten Idioten verbringen kann. Was wäre denn die ganze schöne Zeit ohne die passenden Leute an der Seite.

Bevor der Festivalsommer dann kommt, geht es noch das ein oder andere Mal zu KMPFSPRT und vielleicht ist das auch ein bisschen aufregend, weil ich (vielleicht) zum ersten Mal alleine auf ein Konzert gehe. Auf ein Konzert, das nicht einmal direkt um die Ecke ist. Klingt banal, aber ist vielleicht ein großer Schritt für mich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Merchmädchen hört, Merchmädchen live abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nach der Tour ist vor der Tour

  1. Caroline schreibt:

    Bucht ihr euch dann immer Hotels dazu pennt ihr einfach im Fernbus oder so 😀
    Alleine auf Konzerte gehen ist übrigens halb so wild, vor allem wenn du die Band magst. Denn sobald der erste Ton gespielt wird, ist es sowieso (fast) egal wer neben dir steht 🙂
    Das einzig doofe ist vielleicht die Umbaupause oder die Zeit davor, aber ich meine, das sind höchstens 30 Minuten, die kriegt man schon irgendwie rum 😀
    Eine Freundin von mir ist letztens alleine nach Amsterdam gefahren für ein Konzert haha. Sie meinte es war grandios. You go, girl! Es wird bestimmt super 🙂

    Gefällt mir

    • merchmaedchen schreibt:

      Bielefeld und Düsseldorf haben wir mit dem Auto gemacht, weil das von mir nicht so weit ist. Für Berlin und Koblenz gab/gibts Hotel und Saarbrücken machen wir durch wegen Hotelmangel. 😀
      Das sagen mir ungefähr alle und ich glaube, dass kann ich euch auch ganz gut glauben. 😀 Vielleicht bin ich aber auch mal „normal“ und mach den Familienurlaub mit. Ich weiß es noch nicht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s