Gelesen #2: Der Mädchenmaler – Monika Feth

Obwohl ich großer Tatort Fan bin, ungefähr alle Krimis gerne sehe und mir auch schon einmal einen Thriller ansehe, sind diese Genres in meinem Bücherregal eher weniger anzutreffen. Ich lese doch lieber Fantasy oder historische Stoffe. Trotzdem hat es mir eine Autorin in Hinsicht Thriller (bisher) wirklich angetan: Monika Feth.

Bereits den Erdbeerpflücker habe ich letztes Jahr für sehr spannend gehalten und ich hatte den zweiten Band „Der Mädchenmaler“ auch noch hier, da ich momentan daran arbeite ein paar Bücher von meinem Stapel zu lesen, habe ich ihn mir letztens endlich geschnappt und in kurzer Zeit verschlungen.

P1170205

Kurz zum Inhalt: Jette und Merle probieren endlich wieder einen normalen Alltag zu haben und suchen einen neuen Mitbewohner, der sich in Mike findet. Mike bringt seine Freundin Ilka in Freundeskreis ein und alles scheint gut bis Ilka verschwindet. Die Freunde ermitteln auf eigene Faust ..

Besonders gut gefallen hat mir, das im zweiten Teil der Reihe einige wiederkehrende Charaktere noch einmal ein bisschen genauer vorgestellt werden, aber man hat auch bei den neuen Figuren das Gefühl, dass sie alle gut durchdacht sind und ihre eigene charakterliche Tiefe besitzen. Außerdem wird der Spannungsbogen bis zum Ende aufrecht erhalten und auch die Rückblenden, die immer wieder eingestreut werden tragen dazu bei. Das die Kapitel zum Ende hin immer kürzer werden und die Perspektive öfter wechselt, trägt zu Spannung bei. Genauso wie die Perspektivwechsel, welche ich im übrigen gelungen finde, auch dazu beitragen die genannte Annäherung an die Charaktere funktioniert.

Teilweise war es leider doch ein kleines bisschen vorhersehbar, obwohl mich das Ende wieder vom kompletten Gegenteil überzeugt hat, weil ich es in der Art eben nicht erwartet hatte.

Übrigens denke ich immer, dass die Bücher in Schwedn spielen und ich weiß einfach nicht warum, aber die Vorstellung gefällt mir auch einfach zu gut. Vielleicht ist es auch dieses Thriller Ding im Normalfall sind es doch gefühlt immer Schweden!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Merchmädchen liest abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gelesen #2: Der Mädchenmaler – Monika Feth

  1. Caroline schreibt:

    Das Buch hatte ich letztens auch in der Hand, war mir aber unschlüssig ob es auch wirklich spannend genug ist und mich sofort mitreißt. Bei dickeren Büchern habe ich immer Angst, dass ich mich erst durch 150 Seiten quälen muss, bis es losgeht 😀

    Gefällt mir

    • merchmaedchen schreibt:

      Also das ist eigentlich wirklich gut und so dick ist es ja wirklich nicht. :p Aber auch wenn man sie eigentlich unabhängig Norden kann, würde ich vielleicht doch mit dem Erdbeerpflücker Anfängen, falls du den noch nicht kennst.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s